woman in white long sleeve jacket shopping for fruits

Ausgangssperre

Nun ist die erste Woche mit der Ausgangssperre in Österreich fast vorbei und ich kann zumindest jetzt klar feststellen, dass Politiker generell nicht wirklich intelligent sein können. Dabei ist es egal, in welchem Land man sich befindet.

Den Sinn an der Ausgangssperre habe ich ohnehin noch nicht so ganz verstanden, aber vielleicht muss ich das auch einfach nicht. Oder vielleicht reicht hierfür auch einfach meine eigen Intelligenz nicht so ganz. Ich meine, ok, mein IQ liegt gerade mal bei 127, damit bin ich weit von dem bisher höchst errechneten IQ von 230 entfernt, allerdings liegt der IQ durchschnittlich zwischen 90 – 109. Ein Neugeborenes Kind hat in der Regel etwa einen IQ von 80.

Aber seien wir doch mal ehrlich, was bringt im Bezug auf Corona eine Ausgangssperre denn wirklich? Man kriminalisiert Menschen, die lediglich ihr Grundrecht auf Freiheit ausleben wollen. Das Österreich und Deutschland Perfektionisten in der Einschränkung von Menschenrechten sind, habe diese Länder ja bereits in den 30er Jahren gut genug bewiesen.
Aber kommen wir zurück zum eigentlichen Thema, bevor man mich als Verschwörungstheoretiker betitelt 😉 .

Arbeiten darf man noch…


Menschen, die sich tagtäglich in der Schule oder am Arbeitsplatz begegnen, dürfen also nach 20 Uhr nicht mehr zusammen raus. Ist der Virus in dieser Zeit besonders aktiv? Oder warum erst ab 20 Uhr?
Ich gehe also ab 20 Uhr nur noch zur psychischen Erholung raus, denn das darf ich ja noch. Mir bleibt ja auch nicht mehr viel anderes übrig. Werktags arbeite ich von 7:30 – Uhr bis 17 Uhr, danach fahre ich mit dem öffentlichem Nahverkehr nach Hause, wo ich etwa gegen 18:30 Uhr eintreffe. Duschen, umziehen, essen, ggf. noch einkaufen und schon ist es 20 Uhr. Bereits morgens, wenn ich um 5:45 Uhr zum Bahnhof gehe, verstoße ich werktäglich gegen die Ausgangssperre. Denn diese ist ja bis 6 Uhr gültig, und auf dem Weg zur Arbeit bin ich sicherlich nicht zur körperlichen und/oder psychischen Erholung draußen unterwegs… .

Immerhin liegt der Spitzensteuersatz in Österreich bei 55%, da kann man es ja nicht verbieten, dass die Menschen nicht mehr arbeiten gehen. Irgendwer muss ja die Politiker bezahlen, die diesen Schwachsinn verzapft haben.

Schutzmaßnahmen sind notwendig

Ich muss hier noch dazu anmerken, dass ich durchaus dafür bin, dass es Corona -Schutzmaßnahmen gibt. Allerdings sollte man eher die Maskenpflicht und das Abstand-halten mehr kontrollieren und bei Verstößen hart und konsequent bestrafen. Bei der Kuscheljustiz ist es doch kein Wunder, dass sich kaum einer daran hält. Wird man ohne Mund-Nasen-Schutz angetroffen, wird man nur darauf aufmerksam gemacht, dass man sie aufsetzen muss. Was soll der Quatsch, mittlerweile sollte dies jeder wissen, und wer es nicht macht, macht es vorsätzlich. Also nicht lange reden, 150€ Geldstrafe oder Ersatzweise 15 Stunden gemeinnützige Arbeit, dann lernt es auch der letzte Ignorant. Bei Politikern, Ärzten etc. sollte die Strafe doppelt so hoch sein, denn gerade diese müssen am besten wissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.