Wenn die Vorbilder versagen…

Immer wieder häufen sich in der letzten Zeit die Vorfälle, dass angesehene Menschen und Organisationen dabei ertappt werden sich selbst nicht an die Regeln zu halten, die sie eigentlich überwachen und schützen sollen.
Besonders negativ fällt dabei auf, dass diese nur in den seltensten Fällen bereits sind ihre Fehler einzusehen und dazu zu stehen.

Hamburger Hochbahn

Die Hamburger Hochbahn und der HVV haben infolge der Corona-Verordnungen die Maskenpflicht in Bussen, Bahnen und an Haltestellen eingeführt. Diese Regelung gilt für alle Menschen.
Dennoch twitterte die Hochbahn am 05.08.2020 ein Bild, wo sie die neue Linie X22 vorstellen. Auf dem Bild sind mehrere Journalisten und Mitarbeiter der Hochbahn zu sehen. Alle mit ausreichend Abstand, aber ohne Masken.
Auch wenn sie nicht Fahrgäste sind und auf einen Bus warteten, dennoch standen sie an bzw. um eine Bushaltestelle herum, wo Maskenpflicht herrscht.

Innensenator Andy Grote

Besonders brisant ist dann allerdings wohl die verbotene, private Zusammenkunft von Herrn Grote mit insgesamt 30 Personen in einer Gaststätte, während die Corona-Regeln für deren Durchsetzung seine Behörde zuständig ist, genau dies verboten haben.
Als dies bekannt wurde behauptete er, dass er gegen keine Regeln verstossen habe, und nannte es einen „dummen Fehler“.

Erst jetzt, wo ihm die Bußgeldstelle zu einem Bußgeld von 1000€ verurteilte, räumte er den „grossen Fehler“ ein, bezahlte das Bußgeld und entschuldigte sich.

Diverse weitere Fälle

Polizisten und Rettungskräfte parken im absolutem Halteverbot, wenn sie sich Brötchen beim Bäcker kaufen, oder sich ein Eis während der Dienstzeit holen etc. etc. .

Wo bleibt da die Vorbildfunktion, die diese Menschen in der Respräsentation ihres Berufes, inne haben sollten? Wie will man anderen Bürgern einen Rechtsbruch vorwerfen, wenn die Menschen, die die Regeln erstellt haben sich selber nicht daran halten können?

Alle Menschen sind gleich

Vor dem Gesetz und vor Gott sind alle Menschen gleich, und auch dementsprechend gleich zu behandeln. Ein Umstand, der auch hier in Deutschland scheinbar immer wieder vergessen wird.

Beitragsbild von August de Richelieu von Pexels

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.